Erster Schrot

Mein doppelter Blick hinter die Kulissen moderner Mühlen

Am Pfingstmontag ist jedes Jahr der Deutsche Mühlentag. Das Interesse an Mühlen und Mühlentechnik ist ungebrochen, dass zeigen die hohen Besucherzahlen seit vielen Jahren. Da es für produzierende Betriebe allerdings nicht ohne weiteres möglich ist, ihre Pforten einem großen Besucheransturm zu öffnen, stellt der Verband Deutscher Mühlen zum diesjährigen Mühlentag beispielhaft zwei Unternehmen aus der Branche in zwei ausführlichen, detailreich bebilderten Reportagen vor. Mehr zum Mühlentag gibt’s hier.

Zwei Mühlen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, gewährten mir für die Reportagen detaillierte Einblicke in ihre Arbeit: Eine Großmühle, die maßgeschneiderte Weizenmehle im großen Stil für Lebensmittelwirtschaft und Handelsketten herstellt und eine kleine Handwerksmühle, deren vielfältige Mahlerzeugnisse am Ort und im dazugehörigen Mühlenladen verkauft werden. Beide Geschäftsführer zeigten sehr anschaulich den Weg von der Anlieferung des Getreides bis hin zu den unterschiedlichsten Mehlen und anderen Mahlprodukten und beantworteten geduldig all meine Fragen.

Hier können die beiden Reportagen heruntergeladen werden:
Großmühle: Mühlenreportage aus Westfalen
Handwerksmühle: Mühlenreportage aus Württemberg

Viel Spaß beim Lesen!