Schlagwort-Archiv: Landwirtschaft

Ein Lebenszeichen: Zurück aus der Babypause

Hier war es sehr still in den letzten Monaten! Mein Schreibtisch war einsam. Und ich muss zugeben, manchmal habe ich ihn auch vermisst. Jetzt hat er mich stundenweise zurück und wir können uns ganz langsam wieder aneinander gewöhnen.

Während meiner arbeitsfreien Babyzeit wurden gleich zwei meiner Projekte veröffentlicht:

Lernfeld-Brotgetreide

 

Zum einen das Unterrichtsheft „Lernfeld Brotgetreide“. Es handelt sich dabei um einen exemplarischen Lehr- und Lernpfad für die Sekundarstufe zu Ernährung, Kultur, Verarbeitung und Märkten von Brotgetreide. Das Heft kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

 

 

Außerdem ging die Website SCHWEINEFAKTEN an den Start, die eine Plattform für eine fundierte Information und sachliche Diskussion rund um die moderne Schweinehaltung bieten soll.
Logo Schweinefakten


 

 

Viel Spaß beim Schmökern :-)!

O Tannenbaum, o Tannenbaum …

Die Blaufichte – ein eher piksender Geselle

Die Blaufichte – ein eher piksender Geselle

Spätestens in den nächsten Tagen geht es los: die Jagd nach dem perfekten Weihnachtsbaum! Doch wie wird aus einem kleinen Zapfen auf der Plantage überhaupt ein hübscher Baum fürs Wohnzimmer? Und was muss man bei Kauf und Pflege beachten? Mit diesen Fragen habe ich mich bereits im November beschäftigt. Die zwei dabei entstandenen Artikel sind nun erschienen und liefern viele praktische Tipps und interessante Infos – mit denen man an den Weihnachtstagen bestimmt die Verwandtschaft beeindrucken kann.

Oh Tannenbaum ..! Vom Zapfen zum Weihnachtsbaum

Der perfekte Weihnachtsbaum: Tipps zu Kauf und Pflege

Neue Ausgabe lebens.mittel.punkt 3/2014

3621af1d91Die neue Ausgabe des Lehrermagazins „lebens.mittel.punkt“ ist da und kann ab sofort auch Online heruntergeladen und gelesen werden!

Diesmal habe ich für den i.m.a e.V. die Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. besucht und vor Ort Prof. Dr. Ines Heindl über die Ernährungsbildung an Schulen befragt. Das Interview lesen Sie ab Seite 6 im Heft.

Außerdem beschäftigte ich mich mit dem globalen bis lokalen Brotgetreidemarkt  und habe dazu – in Kooperation mit der Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung e.V. – einen Unterrichtsbaustein für die Sekundarstufe erstellt (ab Seite 20).

 

Die Getreide-Wertschöpfungskette – ein spannendes Thema für den Unterricht

Das Getreide ist geerntet, auf den Feldern liegen nun die Stohballen und vor ein paar Tagen berichtete der Bauernverband, dass die Getreideernte 2014 recht gut ausgefallen ist.

Die Getreide-Wertschöpfungskette – d.h. von der Landwirtschaft über die Mühle bis hin zur Verarbeitung in der Bäckerei oder der Lebensmittelindustrie – bietet viele spannende Ansätze für den Unterricht in der Sekundarstufe. Zu diesem Thema ist nun ein Unterrichtsbaustein mit Zusatzmaterial erschienen, den ich gemeinsam mit der GMF und der i.m.a erarbeitet habe. Auch wenn sich der Text primär an Pädagogen richtet, die Sachinformation bietet interessierten Verbrauchern eine Menge Infos.

Die gesamte Ausgabe des i.m.a-Lehrermagazins gibt es hier. Viel Spaß beim Lesen!

lebens.mittel.punkt 2/2014

lebens.mittel.punkt 2/2014

Ein Blick ins Kornfeld …

Gestern Abend fuhren hier schon die ersten Mähdrescher über die Felder. Und ich hatte seit Wochen keine Getreidebilder mehr gemacht. Das habe ich dann heute direkt nachgeholt!

Getreidefeld Ende August Redaktionsbüro GutEss*

Getreidefeld Ende August
Redaktionsbüro GutEss*

Ein Hund im Kornfeld Redaktionsbüro GutEss*

Ein Hund im Kornfeld
Redaktionsbüro GutEss*

Das Ährenschieben

Weizen_2

Weizenfeld im Mai Bildquelle: Redaktionsbüro GutEss*

Weizenfeld im Mai
Bildquelle: Redaktionsbüro GutEss*

Und plötzlich sind die Ähren da! Unglaublich, wie schnell das auf einmal geht. Aber die Ährenbildung ist anfangs von außen unsichtbar. Erst wenn das letzte Blatt (,,Fahnenblatt“) entfaltet ist, beginnt im Mai oder Juni das Ährenschieben: Dabei schiebt sich die Ähre aus der Blattscheide des obersten Blattes heraus.

Am Wegesrand …

… da wächst momentan so einiges, was sich schön fotografieren lässt :-)!

Bildquelle: Redaktionsbro GutEss*

Bildquelle: Redaktionsbro GutEss*

Pusteblume Bildquelle: Redaktionsbüro GutEss*

Pusteblume
Bildquelle: Redaktionsbüro GutEss*

Zahl der Woche: 1 Kuh = 1000 Kilowattstunden

Wow! Wenn man die jährlich anfallende Gülle einer einzigen Kuh energetisch nutzt, reicht das zum Beispiel für 1000 Vollwaschgänge! Das teilt gerade das Bundesministerium in einer Pressemitteilung mit.

Kühe auf der Weide bei Werthhoven Bildquelle: Redaktionsbüro GutEss*

Kühe auf der Weide bei Werthhoven
Bildquelle: Redaktionsbüro GutEss*