Die sechs Gerichte aus der zweiten Kochwoche aus "Chefkoch Familienküche"

Bewertung meines Testkochbuchs April „Chefkoch Familienküche“

April 2016 im Kochbuchtest: Chefkoch Familienküche, Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH, EUR 9,99

Im April standen bei uns viele Leckereien aus „Chefkoch Familienküche“ auf dem Tisch. Insgesamt haben wir 20 der insgesamt 53 Rezepte aus dem Kochbuch ausprobiert. Warum ich trotzdem irgendwie froh bin, dass der Kochmonat bald vorbei ist, schildere ich im Folgenden. 

Um was für ein Buch handelt es sich?

Alle Rezepte in „Chefkoch Familienküche“ stammen von der Rezeptplattform CHEFKOCH.de, auf der private Köche ihre Rezepte mit anderen teilen. Das Kochbuch ist eine Zusammenstellung der (angeblich) schönsten Familienrezepte der Plattform. Diese sind in sieben Kategorien unterteilt: Suppen und Salate, Lieblingsgerichte, Ruckzuck fertig, Fast Food, Süßschnäbel und Fun Food. Alle Rezepte wurden für das Buch professionell in der Chefkoch-Studioküche nachgekocht und fotografiert. Außerdem brachte die Redaktion die Rezepttexte in eine einheitliche Form und ergänzte sie um einige Tipps. Für jedes Rezept stehen im Buch großzügig zwei Seiten zur Verfügung. Schön finde ich auch, dass bei jedem Rezepte die Schwierigkeitsstufe, die Zubereitungszeit, die Kosten, die Kalorien, der Verfasser/User und ein Shortlink zu dem Rezept auf Chefkoch.de zu finden sind.

Zusammenstellung der Rezepte noch ausbaufähig

Nachdem wir im März ein vegetarisches Vollwertkochbuch getestet haben, war „Chefkoch Familienküche“ ein ziemlich abrupter Wechsel. In dem Buch dominieren Rezepte mit Hackfleisch, Schinken bzw. Speck und fettreichen Milchprodukten in Auflaufform. Ich habe bei meinen Wochenplänen versucht, die „gesündesten“ Rezepte aus dem Buch herauszupicken, aber auch nur eine Woche länger hätte das nicht geklappt. Eine kleine statistische Auswertung zu der Rezeptauswahl des Buches: Von den 36 Hauptgerichten enthalten 26 Fleisch, fünf Fisch und nur fünf sind vegetarisch. Von den 26 Fleischgerichten sind zehn mit Schinken oder Speck und neun mit Hackfleisch. Von den Fischgerichten sind vier mit Lachs. In 18 der Hauptgerichte sollen mindestens 200 g Sahne, Schmand, Creme fraice, Mayonnaise oder Käse verwendet werden, in den meisten davon sogar weitaus mehr. Nur ein Beispiel: Im Rezept „Schupfnudel-Auflauf“ stehen 600 ml Sahne, 150 g Creme fraiche und 200 g Käse. Das spiegelt sich natürlich wunderbar im Kaloriengehalt der Rezepte wider – viele haben über 800 Kalorien pro Portion. Außerdem enthält des Buch sehr viele Auflaufrezepte. Meine Männer hat das keineswegs gestört und jedes getestete Gericht hat auch wirklich gut geschmeckt. Aber ich freue mich nun sehr auf mehr Salat- und Gemüserezepte ohne viel Sahne, Käse und Co.!

Meine persönliches Fazit

Das Buch hält sein Versprechen, es bietet viele köstliche Rezepte, die nicht allzu viel Arbeit machen, gut gelingen und die Haushaltskasse nicht überstrapazieren. Auf dem Titel des Buches steht „Für dich, für mich, für die Kids –  für alle“, dieser Slogan trifft es ziemlich gut. Das Buch ist meiner Meinung nach ein Kochbuch für „alle“ und nicht besonders gut auf Familien mit Kindern abgestimmt. Um es speziell an Familien weiterzuempfehlen, würde ich mir Informationen zur Ernährung und zum gemeinsamen Essen mit Kindern und Jugendlichen wünschen, dazu findet sich im Buch gar nichts. Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht wäre eine vielfältigere und nicht allzu energiereiche Rezeptauswahl empfehlenswert. Die würde sich bestimmt auch aus den vielen Rezepten von Chefkoch.de zusammenstellen lassen. Nichtsdestotrotz: Das Buch enthält einige tolle und vor allem leckere Rezepte, die wir bestimmt ab und zu wiederholen werden. Aber es ist für uns kein Kochbuch, aus dem ich mit gutem Gewissen alltäglich koche. Ein Monat reicht aus! Aber zur Verteidigung des Buch muss ich zugeben, dass es wahrscheinlich auch nicht dafür konzipiert ist, ausschließlich einen kompletten Monat daraus zu kochen.

In der ersten Woche probierten wir folgende Rezepte aus:

  • Buntes Gemüse-Eier-Ragout (dazu Fleischkäse)
  • 30-Minuten-Tortellini-Auflauf
  • Die knusprigsten Bratkartoffeln der Welt
  • Omas beste Apfelpfannkuchen
  • Griechischer Nudelsalat mit Feta
  • Kunterbunter Gemüseauflauf
  • Spätzle-Auflauf mit Putenbrutstreifen und Champignons

    Die leckeren Ergebnisse aus der ersten Kochwoche aus "Chefkoch Familienküche".

    Die leckeren Ergebnisse aus der ersten Kochwoche aus „Chefkoch Familienküche“.

In der zweiten Woche kochten wir sechs Rezepte aus dem Buch:

  • Jägerpfannkuchen mit Pilzen und Hack
  • Döner mit Putenbrust
  • Der perfekte Milchreis
  • Erbseneintopf
  • Witzige Paprika-Krake
  • Eier im Körbchen

    Die sechs Gerichte aus der zweiten Kochwoche aus "Chefkoch Familienküche"

    Die sechs Gerichte aus der zweiten Kochwoche aus „Chefkoch Familienküche“

In der dritten Woche kochten wir diese Rezepte:

  • Frischkäsecreme vom Mars (mit Beeren)
  • Tortellini in Sahnesauce mit Schinken
  • Türkische Pizza (Lahmacun)
  • Quarkauflauf Wolke sieben
  • Herzhafter Bauerntopf
    Die Gerichte aus der dritten Kochwoche

    Die Gerichte aus der dritten Kochwoche

    Und in der vierten Woche testeten wir folgende drei Rezepte:

  • Gnocchi-Auflauf
  • Spargel-Knusperrollen
  • Wies’n Burger mit Leberkäse und Kraut
    In der vierten Kochwoche probierten wir drei Rezepte aus.

    In der vierten Kochwoche probierten wir drei Rezepte aus.

    Mehr Infos und Bilder zu den einzelnen Rezepten poste ich regelmäßig bei TwitterFacebook und Instagram.